schoolpartnerships
Das Schubart Gymnasium in Ulm hat die Mabonde Primary School in Tansania als Partnerschule. Sie Unterstützt die Schule damit sie sich Tische, Stühle und fehlende Lehrmaterialien kaufen kann.
Die Partnerschaft zwischen der Mabonde Primary-school in Tukuyu und dem Schubart-Gymnasium in Ulm begann nach dem Besuch von Roda M. mit der Partnerschaftsgruppe aus Tukuyu im Jahr 2009. Roda M. ist Lehrerin in der Mabonde Schule. Es entstanden zunächst Kontakte per Brief. Bei der Reise 2011 nach Tukuyu wurden Geschenke vom Schubart-Gymnasium an die Madaraka-Schule übergeben. Die Partnerschaft wurde gestärkt durch den Besuch von Fabian B (Schüler vom Schubart-Gymnasium). in der Madaraka-Schule. Nach seinem Abitur hat er dort einige Wochen unterrichtet. Die Arbeit in der Madaraka-Schule wurde in der Vergangenheit vom Schubartl-Gymnasium auf verschiedene Art unterstützt.
2013 wurde die Partnerschaftsgruppe aus Tukuyu im Schubart-Gymnasium herzlich empfangen.
Zur Stabilisierung der Partnerschaft müssen neue Schülerinnen und Schüler aktiviert werden. Der Arbeitskreis der Partnerschaft Tukuyu Ulm unterstützt diese Aktivitäten.
Das Hans und Sophie Scholl-Gymnasium in Ulm hat die Madaraka School als Partnerschule. Es geht um den Kontakt zwischen den Schulen, Kontakt zwischen den SchülerInnen und LehrerInnen. Es geht um den Austausch, um das Kennenlernen und das Lernen voneinander. Wir haben Kontakt zu Menschen, kennen ihre Namen und Gesichter, lernen ihre Geschichten kennen.
Das gegenseitige Verstehen der unterschiedlichen Situationen, mit ihren guten und schlechten Seiten (in beiden Ländern), das Beseitigen von Vorurteilen und teilweise sehr einseitigen Sichtweisen sind Ziele unserer Partnerschaft.
Die Partnerschaft zwischen der Madaraka Primary-School in Tukuyu und dem „Hans und Sophie Scholl“-Gymnasium in Ulm begann nach unserem Partnerschafts-Besuch in Tukuyu im Jahr 2011. Die Kontakte per Brief und e-mail wurden hergestellt. Mit Bilder und kurzen Videos werden die Informationen unterschiedlichen Lebens-und Lernformen in Tukuyu und Ulm ausgetauscht. Die Partnerschaftsgruppe aus Tukuyu wurde 2013 im „Hans und Sophie Scholl“-Gymnasium freudig empfangen. Zwischenzeitlich bestehen sehr gute Kontakte zwischen der UNESCO-Gruppe im „Hans und Sophie Scholl“-Gymnasium und der Madaraka-Schule. Die Arbeit in der Madaraka-Schule wird vom „Hans und Sophie Scholl“-Gymnasium auf verschiedene Art unterstützt. Die Reisegruppe der Partnerschaft aus Ulm überbrachte 2015 Geschenke und Grüße vom „Hans und Sophie Scholl“-Gymnasium an die Lehrer und Schüler der Madaraka-Schule. Die Schulpartnerschaft wird vom Arbeitskreis der Partnerschaft Tukuyu Ulm unterstützt.